Suche

Zur Webseite der Universität BremenZur Startseite

Universitätsbibliothek: Sonntagsöffnung startet wieder

Sonntags zum Lernen in die Uni-Bibliothek: Ab dem 12. Januar 2020 ist das wieder möglich. Die Zentrale auf dem Uni-Campus wird an sechs Wochenenden samstags statt bis 18 Uhr bis 20 Uhr und an den Sonntagen von 10 bis 18 geöffnet sein. Bücher ausleihen oder zurückgeben ist nicht möglich.
Auf vielfachen Wunsch der Studierenden erweitert die Staats- und Universitätsbibliothek (SuUB) die Öffnungszeiten, um den Bedarf für eine längere Öffnung am Samstag sowie für eine Sonntagsöffnung zu ermitteln. Das Projekt wurde bereits 2019 zu den besonders nutzungsintensiven Zeiten im Winter und im Sommer an jährlich zehn Wochenenden durchgeführt und wird im Jahr 2020 fortgesetzt.

Über sogenannte Feedbackwalls gaben die Studierenden während der ersten beiden Projektphasen zahlreiche Rückmeldungen. „Ich bin heute hier, weil in der Klausurenphase auch sonntags lernen angesagt ist“; „Super mit den Sonntagsöffnungszeiten – endlich!“;“Ich komme, um effektiv und ohne Ablenkung zu arbeiten!“

Angebot wird gut angenommen

Maria Elisabeth Müller, Direktorin der SuUB freut sich über die sehr gute Akzeptanz des Angebotes während der ersten beiden Projektphasen im Jahr 2019: „Die Besucherzahlen waren deutlich höher als von uns erwartet. Wir hoffen, dass das Angebot in diesem Jahr ebenfalls gut angenommen wird.“
Die Zentrale auf dem Uni-Campus wird samstags statt um 18 Uhr erst um 20 Uhr schließen. An den Sonntagen wird die Bibliothek von 10 bis 18 geöffnet sein. Während der erweiterten Öffnungszeiten steht die Bibliothek ausschließlich als Lernraum zur Verfügung. Ausleihen und Rückgaben sowie eine Beratung durch Bibliothekspersonal werden nicht angeboten.
Zum Ende des Sommersemesters wird es eine vierte Projektphase mit erweiterten Öffnungszeiten geben. Am Ende des zweijährigen Projekts wird ein Gesamtbericht erstellt, der neben einer abschließenden Auswertung Empfehlungen für die zukünftigen Öffnungszeiten der Bibliothek enthalten wird.

Text von Christina Selzer. 

Weitere Informationen:

www.suub.uni-bremen.de

www.uni-bremen.de

Fragen beantwortet:

Anke Winsmann
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Staats- und Universitätsbibliothek Bremen
Tel. +49 (0)421 218-59572
E-Mail: oeffentlichkeitsarbeitsuub.uni-bremen.de

Nach oben scrollen