Suche

Zur Webseite der Universität BremenZur Startseite

Wichtig: Änderungen im Modul Spezielle Soziologien und in der Bachelor-Prüfungsordnung

Das Modul Spezielle Soziologien wurde reformiert. Die fachspezifische Prüfungsordnung für unsere Bachelor-Studiengänge musste entsprechend geändert werden. Bitte informieren Sie sich hier, was es dabei zu beachten gilt.

Für wen gilt die neue Änderungsordnung?

  • Alle Studierenden, die im WiSe 2021/22 ihr Studium beginnen, studieren nach dieser Änderungsordnung.

  • Alle Studierenden, die das Modul Spezielle Soziologien noch nicht absolviert haben, d.h. sich noch zu keiner Prüfung in diesem Modul angemeldet haben, studieren ab dem kommenden Wintersemester (WiSe 2021/22) auch nach dieser neuen Änderungsordnung.

  • Studierende, die bereits das Modul angefangen haben, dass heißt, sich für eine Prüfung angemeldet haben oder aber das Modul zum Teil schon absolviert haben, verbleiben in der derzeit geltenden Ordnung. Es ergeben sich jedoch einige Änderungen im Hinblick auf das Angebot der Lehrveranstaltungen, die im Modul belegt werden können.

  • Studierende, die bereits das Modul Spezielle Soziologien vollständig absolviert haben, also alle Prüfungen im Modul bestanden haben und die vorgesehenen CP erbracht haben, können weiterhin nach bisheriger Prüfungsordnung studieren. Die Änderungen sind für Sie nicht relevant.

Ab wann treten die Änderungen in Kraft?

Die Änderungsordnung tritt am 01.10.2021 in Kraft. Das heißt, ab dem Wintersemester 2021/22 bieten wir die Speziellen Soziologien im neuen Format an.

Was ist neu am Modul Spezielle Soziologien?

Das Modul Spezielle Soziologien wurde aktualisiert und damit ein breiteres und auch aktuelleres Angebot an Speziellen Soziologien ermöglicht. Das neue Modul ermöglicht es nun, einzelne Seminare zu verschiedenen speziellen Soziologien zu belegen. Die Speziellen Soziologien bestehen also nicht mehr aus einer, wie bisher, festen Kombination aus Vorlesung und Seminar mit 4 SWS, sondern nur noch aus einem Seminar mit 2 SWS Umfang.

Das Modul Spezielle Soziologien ist nun ein Modul in Ihrem Pflichtbereich, innerhalb dessen Sie eine bestimmte Anzahl von Lehrveranstaltungen auswählen können. In den ausgewählten Seminaren absolvieren Sie dann Prüfungen und erhalten jeweils 6 CP.

  • Studierende des Vollfachs Soziologie absolvieren drei unterschiedliche Seminare zu je 6 CP. Sie absolvieren also insgesamt in diesem Modul 18 CP.

  • Studierende des Profil- und Komplementärfaches absolvieren zwei unterschiedliche Seminare zu je 6 CP. Insgesamt sind also 12 CP zu absolvieren, um das Modul abzuschließen.
Zur besseren Einordnung der Speziellen Soziologien werden wir diese im Lehrveranstaltungsverzeichnis nach zwei inhaltlichen Schwerpunkten aufführen: „Lebenslagen, Ungleichheit und Sozialpolitik“ sowie „Soziale Beziehungen, Lebenslauf und Integration“. Diese dienen Ihnen der inhaltlichen Orientierung, die Auswahl der Seminare und Kombinationen obliegt Ihnen selbst.

Was ändert sich im Studienverlauf?

Das Modul Spezielle Soziologien wird nun dem Pflichtbereich zugeordnet, das heißt auch, dass der Wahlpflichtbereich entfällt und ihr Studiengang sich nur noch aus einem Pflichtbereich und einem Wahlbereich zusammensetzen.

Wann Sie das Modul Spezielle Soziologien absolvieren, können Sie selbst entscheiden. Wir empfehlen aber weiterhin, dass Modul im dritten bis zum fünften Semester zu belegen.

Wichtig ist, dass Sie im Blick behalten, wie viele Teilleistungen Sie in dem Modul ablegen müssen (siehe Absatz oben). Ein regelmäßiger Blick auf die Pabo-Seite ist dabei hilfreich.

Profil- und Komplementärfachstudierende absolvieren nun insgesamt mehr CP im Modul Spezielle Soziologien als bisher. Deshalb verringert sich die Anzahl der zu erbringenden CP im Wahlbereich. Im Profilfach sind nun 18 CP und im Komplementärfach 15 CP im Wahlbereich zu erbringen.

Im Download-Menü finden Sie sowohl die neuen Prüfungsordnungen als auch die neuen Studienverlaufspläne.

Was muss bei Prüfungen und Prüfungsanmeldungen beachtet werden?

Das neue Modul Spezielle Soziologien beinhaltet Teilprüfungen, zu denen Sie sich über Pabo anmelden können. Es gilt weiterhin, dass in jedem Semester ein Prüfungstermin zur Verfügung gestellt wird. Die Prüfungsanmeldung ist verbindlich, das heißt, Sie müssen dann die Prüfung zur gewählten Veranstaltung innerhalb des geltenden Prüfungszeitraumes ablegen.

Sobald alle Teilprüfungen absolviert sind, gilt das Modul als vollständig absolviert.

Sollten Sie sich bereits für eine Prüfung im alten Modul angemeldet haben, aber die Prüfung noch nicht bestanden oder abgelegt haben, so ist dies weiterhin möglich. Die Modulverantwortlichen nehmen also Ihre Prüfungsleistungen weiterhin an. Auch können Sie eine thematisch passende Lehrveranstaltung zur Auffrischung der Inhalte besuchen.

Sollten Sie als Vollfach-Studierende bereits eine Spezielle Soziologie belegt haben und noch keine weitere angefangen haben, so gilt für Sie die bisherigen Prüfungsordnung.  Sie können Sie sich aber nun einfach ein Seminar aus dem neuen Modul auswählen und dort Ihre Prüfung ablegen. Wichtig ist zu berücksichtigen, dass Sie  eine Prüfung in Höhe von 9 CP ablegen müssen. Die Lehrenden der Seminare werden Ihnen die Anforderungen für diese Prüfung mitteilen.


An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?

Die Studienfachberaterin, Dr. Anne Schröter, steht Ihnen für Fragen zur Verfügung. Sie können sie per Mail kontaktieren (aschroeter@uni-bremen.de).
Ebenfalls sind persönliche Beratungstermine möglich. Termine können über das Stud.IP-Profil von Frau Schröter reserviert werden.


Nach oben scrollen