Suche

Zur Webseite der Universität BremenZur Startseite

Aufbau des Studiums

Studienverlaufsplan

Das Bachelorstudium an der Universität Bremen besteht aus drei Teilen: dem Pflichtbereich, dem Wahlpflichtbereich und dem Wahlbereich. Insgesamt sind 180 Credit Points zu absolvieren. Das Studium ist modular aufgebaut, das heißt: Das gesamte Bachelorstudium besteht aus Einzelteilen (Modulen), welche individuell - wie nach einem Baukastenprinzip - zusammengesetzt werden können. Der Studienverlaufsplan bietet  Orientierung und gibt Empfehlungen für eine mögliche Abfolge der einzelnen Module.

Inhaltlicher Studienverlauf

Die Module im ersten Semester des Studiums führen in die Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens, das soziologische Denken sowie in grundlegende Begriffe der Sozialstrukturforschung ein.

Darauf aufbauend wird im zweiten Semester das soziologische Beschreibung und Erklären fokussiert, die Grundlagen der Methoden der empirischen Sozialforschung vermittelt und es wird in zentrale Fragestellungen des sozialen Wandels der Sozialstruktur fortgeschrittener Gesellschaften eingeführt.

Das dritte und vierte Semester ermöglicht neben weiterführenden statistischen Methoden und der Betrachtung von soziologischen Gesellschaftstheorien eine Vertiefung im Bereich der ‚Speziellen Soziologien‘.

Im Bereich der ‚Fortgeschrittenen Empirischen Methoden‘ (FEM 1 und FEM 2) können zudem quantitative und/oder qualitative Methoden nach Wahl vertieft werden.

Der Pflichtbereich des Bachelorstudiums wird ergänzt durch einen Wahlbereich, innerhalb dessen sowohl weitere Angebote aus der Soziologie als auch studienbegleitende Kurse, die für wissenschaftliche und berufspraktische Tätigkeiten relevante Fähigkeiten vermitteln, besucht werden können. Durch die Nutzung von Angeboten der allgemeinen General Studies der Universität Bremen und von Angeboten anderer Fächer ist eine interdisziplinäre Ausrichtung gesichert.

Innerhalb des Bachelorstudiums ist ein mindestens achtwöchiges Praktikum vorgesehen. Dieses wird für das fünfte Fachsemester empfohlen.

Die Studienabschlussphase beinhaltet neben weiteren studienbegleitenden Veranstaltungen im Wahlbereich dann das Schreiben der Bachelorarbeit sowie das dabei unterstützende Begleitseminar.


Module im Pflichtbereich

Alle Module des Pflichtbereiches inklusive des Moduls Bachelorarbeit umfassen 123 CP und bilden den Kern des Soziologiestudiums.

Folgende Module sind im Pflichtbereich zu absolvieren:

Sowie:

  • das achtwöchige Praktikum (Soz-P) – Informationen dazu finden Sie hier.
  • das Modul Bachelorarbeit (Soz-BA) – weitere Informationen zur Anmeldung der Bachelorarbeit und zum BA-Begleitseminar finden Sie hier.


Module im Wahlpflichtbereich

Mit der Wahl zweier verschiedener „Spezieller Soziologien“ kann das soziologische Fachwissen verteift und spezialisiert werden. 18 CP werden in insgesamt zwei verschiedenen Speziellen Soziologien (jeweils 9 CP) absolviert. Gegenwärtig bestehen folgende Wahlmöglichkeiten:

Wahlbereich (General Studies)

Der Pflichtbereich des Bachelorstudiums wird ergänzt durch einen Wahlbereich, innerhalb dessen sowohl weitere Angebote aus der Soziologie als auch studienbegleitende Kurse, die für wissenschaftliche und berufspraktische Tätigkeiten relevante Fähigkeiten vermitteln, besucht werden können. Durch die Nutzung von Angeboten der allgemeinen General Studies der Uni Bremen und von Angeboten anderer Fächer ist eine interdisziplinäre Ausrichtung gesichert.

In diesem Bereich sind insgesamt 39 CP zu absolvieren. Die Leistungen im Wahlbereich können aus folgenden Bereichen erbracht werden:

  • Module und Lehrveranstaltungen aus dem Pflichtbereich des Bachelorstudiengangs Soziologie
  • Angebote der General Studies des Bachelorstudiengangs der Soziologie
  • Angebote aus den fächerergänzenden Studien der Universität Bremen
  • Module aus anderen Fächern der Universität
    Nach oben scrollen