Suche

Zur Webseite der Universität BremenZur Startseite

Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen

Für eine Zulassung zum Bachelorstudium der Soziologie an der Universität Bremen müssen Sie zunächst folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie verfügen über eine Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • Sie verfügen über einen Nachweis eines Englisch-Sprachniveaus B 1
Bitte beachten Sie: der der Zugang zum Soziologiestudium an der Universität Bremen ist zulassungsbeschränkt und es findet ein Auswahlverfahren statt.

Wo muss ich mich bewerben?

Studienanfänger*innen und Fortgeschrittene können sich online für einen Studienplatz bewerben. Das Bewerbungsportal steht Ihnen ab etwa Mitte Mai zur Verfügung.

Wenn ein Härtefall berücksichtigt werden soll,  muss ein entsprechender Antrag in der Online-Bewerbung gestellt werden. Der entsprechende Antrag ist als Sonderantrag in der Onlinebewerbung verfügbar. Ein Ausdruck des Härtefallantrages muss zusammen mit den Unterlagen, die den Härtefall begründen, bis zur Bewerbungsfrist per Post an das Sekretariat für Studierende gesandt werden. Erreicht der Antrag nicht fristgerecht das Sekretariat für Studierende, wird der Antrag bei dem Vergabeverfahren nicht berücksichtigt.

Informationen zur Zulassung/Einschreibung und den dazugehörigen Dokumenten erhalten Sie nach Ablauf der Bewerbungsfrist (ab etwa Ende Juli) per E-Mail.

Die Studienplatzvergabe erfolgt über das DIALOGORIENTIERTE SERVICEVERFAHREN (DOSV)

Weitere Informationen zu diesem System finden Sie hier.

Grundsätzlich gilt:
Bitte bewerben Sie sich rechtzeitig und beachten Sie die Bewerbungsfristen.

Antragsfristen

Für die Bewerbung auf um ein Soziologie-Studium gelten folgende Fristen:

•    Für das Wintersemester 15. Juli

•    Für das Sommersemester 15. Januar

Studienanfänger*innen können sich nur zum Wintersemester einschreiben.

Was heißt zulassungsbeschränkt?

Bei zulassungsbeschränkten Fächern (kurz: Z-Fächer) stehen nur begrenzt Studienplätze zur Verfügung. Bei Z-Fächern werden 80% der Studienplätze aufgrund der durchschnittlichen oder gewichteten Abiturnote vergeben (ausgenommen davon sind die Studienplätze, die nach Sonderquoten vergeben werden). Es werden aus der nach Noten sortierten Bewerberliste so viele zugelassen, wie Studienplätze zur Verfügung stehen. Die Note des/der letzten Zugelassenen ist der NC des jeweiligen Verfahrens. Der NC ist also kein fester Wert, sondern ergibt sich in jedem Jahr neu aus der Bewerberlage und die Anzahl der Studienplätze, die vergeben werden können. 

20% der Plätze werden nach Wartezeit vergeben. Als Wartezeit gilt der Zeitraum nach dem Abitur, in dem nicht in Deutschland studiert wurde: Bsp. Ein Bewerber geht nach dem Abitur für ein Jahr als Au Pair ins Ausland oder macht eine dreijährige Ausbildung: Das ergibt 2 bzw. 6 Wartezeitsemester.

Bewerber mit den besten Durchschnittsnoten bzw. längsten Wartezeiten bekommen einen Studienplatz. Bewerber, die mehr als 8 Wartezeitsemester haben, werden per Zufallsprinzip in eine Reihenfolge gebracht. Wartezeiten werden unabhängig davon, ob man sich tatsächlich um einen Studienplatz beworben hat, angesammelt. Wartezeiten und Durchschnittsnoten werden NICHT miteinander verrechnet.


Weitere Informationen zur Frage "Was ist eigentlich ein NC und wie hoch ist er?" finden Sie in dieser Broschüre der zentralen Studienberatung.

Informationen zum Zulassungsverfahren finden Sie hier.

Sprachnachweise

Die Sprachfertigkeiten werden zumeist durch Sprachzertifikate oder Tests nachgewiesen. Diese Zertifikate können an bestimmten Sprachschulenoder -instituten abgelegt werden. Die Universität Bremen akzeptiert nur gültige Sprachzertifikate/–tests.

Sprachnachweise über Abiturzensuren: 

Für den Nachweis über die Sprachkompetenzen A1, A2 und B1 akzeptiert die Universität Bremen schulische Leistungen als Äquivalent zu Sprachtests/-zertifikaten. Zum Nachweis muss eine Unterrichtsdauer im folgenden Umfang ohne Mindestnoten nachgewiesen werden:

 Sprachniveau Dauer des Unterrichts
 A 1
mindestens 1 Jahr
 A 2
mindestens 3 Jahre
 B1

beim Abitur mit 12 Schuljahren (G8):
mindestens 6 Jahre fortgeführt bis Ende Klasse 11

beim Abitur mit 13 Schuljahren (G9):
mindestens 7 Jahre fortgeführt bis Ende Klasse 12


B2- und höher: Nachweis nur über anerkannte Sprachtests und Sprachzertifikate, und nicht durch schulische Leistungen, sofern das Abiturzeugnis diese Niveaustufen nicht ausweist.

Das Sprachniveau C1 für den Studiengang English-Speaking Cultures/Englisch (Bachelor) kann auch ersatzweise mit  mind. 11 Punkten im Abiturzeugnis nachgewiesen werden.

Im Abiturzeugnis ausgewiesene Sprachniveaus werden anerkannt. Sind im Abiturzeugnis für eine Fremdsprache zwei Sprachniveaus angegeben, wird das niedrigere Sprachniveau anerkannt.

Sprachnachweise über Sprachzertifikate:

Mit Hilfe anerkannter Sprachzertifikate können die für die Einschreibung bzw. Bewerbung notwendigen Sprachkompetenzen nachgewiesen werden.  Die Zertifikate sind für jeweiligen Sprache unten angeben. Welches Sprachniveau durch ein Sprachzertifikat bescheinigt werden kann, und welche Sprachzertifikate vom Fremdsprachenzentrum in Bremen angeboten werden, sind ist auf den Seiten des Fremdsprachenzentrums veröffentlicht. Die Sprachzertifikate werden von den meisten Hochschulen anerkannt und kosten zwischen 150 und 300 Euro.

Englisch

    Nach oben scrollen